Resilienztraining zur Aktivierung eigener Ressourcen

Die Anforderungen der modernen Arbeitswelt steigen stetig an. Mitarbeiter/-innen neigen oft dazu, die Verantwortung für schwierige Anforderungen abzuschieben. Besser wäre es, die persönliche Kontrolle zu übernehmen und die eigenen Ressourcen zu aktivieren. 

Auch höhere Anforderungen erfolgreich bewältigen

Resilienzanforderung ist nicht "Stress" und resilient zu sein heißt nicht, Stress besser auszuhalten.
Ziel unseres inzwischen in der betrieblichen Praxis erprobten Präsenztrainings für Resilienz ist vielmehr die Entwicklung von innerer Stärke und der Fähigkeit, selbstbewusst, vorausschauend und kompetent auch solche höheren Anforderungen in der Arbeit erfolgreich zu bewältigen, die von einem üblichen Maß an Planbarkeit, Intensität und Dauer abweichen.

Lernhandlungen in konkreten Arbeitssituationen

In vier ausgearbeiteten, beispielhaften Workshops erhalten Mitarbeiter/-innen Impulse für Ihr Handeln in konkreten Situationen, mit denen Sie ihre persönliche Resilienz stärken können. Darin werden typische Situationen beleuchtet und Handlungsempfehlungen erprobt.

Multiplikatoren und Resilienz-Manager im BGM

Diese Schulungen, durchgeführt von zuvor eigens ausgebildeten Resilienz-Trainern, ist alters- und erfahrungsunabhängig entwickelt. Grundlage sind ganzheitliche Lernsituationen, die ein handlungsorientiertes Lernen von oft auch impliziten Bewältigungsstrategien ermöglichen.
Für beteiligte Unternehmen wird auf der Basis solcher beteiligungsorientierten Präsenzschulungen zugleich ein System von Resilienz fördernden Maßnahmen in das betriebliche Gesundheitsmanagement integriert, für das die an der Durchführung beteiligten Mitarbeiter/-innen eine gesonderte Ausbildung zum Resilienz-Manager erfahren.